Lippe Wissen und Wirtschaft
 

Fokus

Das Finale der Dig:it Teams Lippe

Digitalisierungspotenziale im eigenen Unternehmen entdecken und hierfür digitale Lösungen entwickeln. Das war die Aufgabe im Wettbewerb „Dig:it Teams Lippe“ von der IHK Lippe in Kooperation mit den Wirtschaftsjunioren Lippe. An dem Wettbewerb, der in diesem Jahr erstmalig ausgetragen wurde, haben 12 Teams mit über 40 Auszubildenden teilgenommen. „Die Auszubildenden haben in ihren Unternehmen ganz unterschiedliche Digitalisierungsprojekte entwickelt und zumeist bereits umgesetzt“, freute sich Stephan Westerdick, Jurymitglied und Vizepräsident der IHK Lippe, anlässlich der Preisverleihung am 6. Mai 2022.

Die Mühe hat sich gelohnt

Für die Bearbeitung der Projekte hatten die Auszubildenden sechs Monate Zeit. Doch mit der Planung und Umsetzung war es nicht getan, denn die Azubis mussten auch die Beschäftigten in ihren jeweiligen Betrieben überzeugen. „Das war sicher manchmal anstrengend. Aber das gehört zu einem erfolgreichen Projekt. Man muss den inneren Schweinehund überwinden und darf sich von Rückschlägen nicht entmutigen lassen. Allein wer das schafft, hat schon viel gelernt. Und: Die Mühe hat sich gelohnt, denn es sind tolle Projekte dabei rausgekommen“, zeigt sich Dr. Matthias Böttcher, Referent für Technologietransfer bei der IHK Lippe, begeistert.

Sechs von der Jury ausgewählte Teams traten in der Abschlussveranstaltung gegeneinander an, um ihre Projektbeiträge rund um das Thema Digitalisierung zu präsentieren. In einem digitalen Voting konnten danach alle am Wettbewerb beteiligten Teams gemeinsam mit der Jury und dem Publikum die drei Sieger-Teams küren. Und es war ein enges Rennen: Für ihre besonders vorbildlichen Projekte wurden drei Dig:it Teams mit Geldpreisen ausgezeichnet, die die Sparkassen Paderborn-Detmold und Lemgo beisteuerten.

Die digitale Wissensplattform gewinnt

Den mit 1.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt das Team von Skyline Express International GmbH aus Lage. Die Auszubildenden Steven Thomas, Elias Otto, Lina Oduncu und Anand Chaudhry haben sich damit auseinandergesetzt, wie das in Köpfen „gespeicherte“ Wissen in eine digitale Wissensplattform einfließen kann und allen Beschäftigten in transparenter Form zugänglich gemacht wird. Durch die neue Plattform wird etwa die Zeit für das Onboarding neuer Mitarbeiter:innen verkürzt.

„Silber“ für die Sicherheitsunterweisung mittels Mixed-Reality-Brille

Der zweite Platz, der mit einem Preisgeld von 750 Euro dotiert ist, ging an das Team von Weidmüller Interface GmbH & Co. KG aus Detmold. Die Auszubildenden Clara Lorenz, Enrico Rakowski, Leonard Rosemeier entwickelten eine digitale Lösung für die jährlich stattfindende Sicherheitsunterweisung. Mit Hilfe einer HoloLens können Auszubildende nun selbstständig an einer Standbohrmaschine unterwiesen werden. Die Vorteile: Die Unterweisung dauert nur noch halb so lang, die Ausbilder:innen müssen nicht anwesend sein und die Kontrolle erfolgt mittels eines digitalen Abschlusstests.

Schluss mit der Zettelwirtschaft

Den dritten Platz (500 Euro) belegten Ayla Deniz, Annika Marie Krügermeier, Joel Laros von Isringhausen GmbH & Co. KG aus Lemgo. Das Team hat den Produktionsplan von sechs Pressen in der Stanzerei digitalisiert. Die Zettelwirtschaft hat ein Ende. Das spart Papier und vor allem Arbeitszeit. Bislang ist der zuständige Mitarbeiter mit dem Druck sowie der fußläufigen Verteilung der Produktionspläne je Presse täglich 20 Minuten beschäftigt. Aktualisierungen erfolgen nun digital und sind über einen Monitor für alle transparent.

 

MITMACHEN!

NÄCHSTE RUNDE DER DIG:IT TEAMS LIPPE STARTET IM SEPTEMBER

Haben Sie mindestens zwei Auszubildende oder dual Studierende, die Lust haben auf die Suche nach Digitalisierungspotenzial im eigenen Unternehmen zu gehen? Die offen durch den Betrieb gehen und gerne im Team zusammenarbeiten? Die neue Ideen entwickeln und auch bei Problemen am Ball bleiben? Machen Sie mit bei den Dig:it Teams Lippe!

Los geht es im September – mit einem Auftaktworkshop. Anschließend wird den Auszubildenden in Workshops entsprechendes Wissen vermittelt. Bis März 2023 haben die Auszubildenden Zeit, ihr Projekt zu realisieren. Im Anschluss können sich die Teams am abschließenden Wettbewerb beteiligen. Alle Projekte werden von einer Jury bewertet. Die besten Teams werden ausgezeichnet und erhalten attraktive Preise!

 

   

Die aktuelle Ausgabe zum Durchblättern