Lippe Wissen und Wirtschaft
 

IHK-Inside

IT-Systeme der IHK Lippe

Am 03.08.2022 schaltete die IHK-GfI, IT-Dienstleister der IHK-Organisation, die bei ihr gehosteten IT-Systeme der IHK Lippe ab.

Dadurch ging die Webseite offline und verschiedene interne und externe Software-Anwendungen funktionierten nicht mehr, u.a. auch das Mail-System. Telefonisch war die IHK Lippe trotzdem immer erreichbar. In unterschiedlichen Formen waren IT-Systeme aller 79 IHKs in Deutschland betroffen.

Aktuelle Erkenntnisse zeigen, dass dies Vorgehen der richtige Schritt gewesen ist, um die IHK Lippe und ihre Mitgliedsunternehmen vor gravierenden Schäden zu bewahren. Nur durch ein komplettes "Kappen" der Verbindung zum Internet konnten die Angreifer verwehrt werden, den Angriff fortzuführen.

Hinter dem Cyber-Angriff stecken nach Untersuchungen der IT-Forensiker extrem professionelle Hacker. Die Vorgehensweise der Hacker deutet auf einen Angriff zum Zweck der Spionage oder Sabotage hin, die von den Hackern eingesetzten Werkzeuge zur Manipulation sind hochentwickelt.

Aufgrund der Professionalität und Diskretion der Hacker bewertet die IHK-GfI das Risiko weiterer Angriffe in diesem Kontext als hoch. Daher werden die Software-Anwendungen und IT-Systeme auch der IHK Lippe nur nach intensiver Prüfung schrittweise hochgefahren. Bis alle IHKs in Deutschland wieder voll arbeitsfähig sind, wird deshalb noch weitere Zeit vergehen, dies gilt auch für die IHK Lippe. Zwar ist die Webseite in Teilen wieder online und die Mitarbeitenden sind per Mail wieder eingeschränkt erreichbar. Bis die IHK Lippe ihren Mitgliedsunternehmen jedoch wieder vollständig mit ihren digitalen Services zur erfügung stehen kann, wird es noch dauern. Mitgliedsunternehmen können sich immer telefonisch an die IHK wenden, über Fortschritte der IT berichtet die IHK auf der Homepage!

   

Die aktuelle Ausgabe zum Durchblättern