Lippe Wissen und Wirtschaft

IHK-Praxis

Digitale Barrierefreiheit für Unternehmen

In Deutschland sind gesetzliche Vorgaben wie das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) und die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) klare Ankerpunkte für Unternehmen, wenn es um digitale Barrierefreiheit geht. Doch der Blick auf dieses Thema sollte nicht allein aus rechtlichen Gründen erfolgen. Vielmehr bietet die Berücksichtigung digitaler Barrierefreiheit sowohl soziale Verantwortung als auch wirtschaftliche Vorteile.

Digitale Barrierefreiheit bedeutet, digitale Produkte, Dienstleistungen und Online-Plattformen so zu gestalten, dass sie von Menschen mit Behinderungen uneingeschränkt genutzt werden können. Ziel ist eine inklusive digitale Umgebung für alle Nutzer, unabhängig von ihren Fähigkeiten oder Einschränkungen.

Das beinhaltet:

Webseiten und mobile Apps: Gewährleisten Sie Zugänglichkeit für Menschen mit Seh- und Hörbehinderungen sowie motorischen Einschränkungen. Das erfordert u.a. Bildbeschreibungen, Untertitel für Videos, Tastaturzugänglichkeit und Schriftgrößenanpassungen.

Dokumente und multimediale Inhalte: Stellen Sie sicher, dass Dokumente wie PDFs strukturiert sind und sinnvolle Überschriften sowie Alternativtexte für Bilder enthalten.

Online-Shops und E-Commerce: Gestalten Sie Einkaufs- und Transaktionsprozesse barrierefrei mit klaren Anweisungen, einfacher Navigation und gut lesbaren Schriftarten.

Kommunikation: Sorgen Sie dafür, dass E-Mails und soziale Medien für alle Nutzer zugänglich sind.

Interaktive Elemente: Formulare und Schaltflächen sollten mit assistiven Technologien wie Screenreadern und Sprachsteuerung effektiv genutzt werden können.

Schulung und Sensibilisierung: Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter für das Thema Barrierefreiheit, um die Umsetzung zu unterstützen.

Die Auswirkungen für mittelständische Unternehmen sind vielfältig:

Erreichbarkeit einer größeren Zielgruppe: Digitale Barrierefreiheit erweitert die Reichweite und zieht neue Zielgruppen an.

Wettbewerbsvorteil: Als Vorreiter im barrierefreien Design können Sie sich von Mitbewerbern abheben.

Image und Reputation: Ihr Engagement für Inklusion signalisiert soziale Verantwortung und stärkt das Image.

Erfüllung gesetzlicher Anforderungen: Sie bleiben gesetzestreu.

Kundenzufriedenheit und Kundenbindung: Barrierefreie Angebote steigern die Kundenzufriedenheit und stärken die Kundenbindung.

Innovationspotenzial: Die Implementierung erfordert oft kreative Lösungen und fördert Innovation.

Die digitale Barrierefreiheit ist nicht nur eine Verpflichtung, sondern auch eine Chance, die Ihr Unternehmen voranbringen kann.

   

Die aktuelle Ausgabe zum Durchblättern